WR läuft nur mit Choke

Vergasereinstellungen und Bedüsungsprobleme
niwtrogal
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:50
Motorrad: WR400F

WR läuft nur mit Choke

Beitragvon niwtrogal » Do 21. Jun 2018, 11:19

Hallo, ich bin neu hier im Forum und habe eine WR400F, Bj. 4/2000, unlängst erstanden.
Mein Problem: sie springt super an, mit Choke und Luftventil. Dann Luftventil zu, sie geht immer noch gut.
Wenn man den Choke reinschiebt geht sie aus. Solange er ein bisschen offen ist, läuft sie, je mehr man zumacht,
desto weniger nimmt sie Gas an, sobald er drin ist geht sie dann aus.
Was mir noch aufgefallen ist: ab und zu kräftige Fehlzündungen.

Bisher gemacht:
- Vergaser ausgebaut und gereinigt, war eigentlich sauber.
- Drosselklappensensor durchgemessen und eingestellt, Werte sind wie im Handbuch angegeben.
- LLG lt. Handbuch eingestellt, demnächst kommt eine neue, die man von aussen ohne sich
die Hände zu verrenken, einstellen kann.
Was kann ich sonst noch tun? Ihr habt ja alle viel mehr Erfahrung als ich, aber ich bin lernwillig und technisch geschickt,
bitte helft einem WR-Anfänger...
Gruss Ortwin

Benutzeravatar
speedfreak
Beiträge: 291
Registriert: Di 29. Jan 2013, 14:47
Motorrad: WR450F 2006
Wohnort: Frdbrg
Kontaktdaten:

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon speedfreak » Fr 22. Jun 2018, 07:27

Hallo und willkommen Ortwin!

Such mal hier im Forum nach dem Begriff "Schieberplatte"

https://wr400f.de/forum/viewtopic.php?f=8&t=6611&p=38513&hilit=schieberplatte#p38513

Das könnte in die Richtung deines Problems gehen.

Gruß
speedfreak

Benutzeravatar
MudMonster
Admin a.D.
Beiträge: 2122
Registriert: Di 1. Sep 2009, 21:06
Motorrad: WR 250 F '06
Wohnort: Northern Outback

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon MudMonster » So 24. Jun 2018, 19:04

Moin !

Der Choke sorgt für ein fetteres Gemisch.
Wenn die Maschine nur mit Choke läuft, deutet das darauf hin, dass das Gemisch in der jetzigen Einstellung zu mager ist.

Möglicher Grund:
Der Querschnitt der Leerlaufdüse hat sich zugesetzt.
Passiert leider mit dem neuen Sprit recht schnell, wenn Du die Maschine einen Zeit ungenutzt rumstehen lässt, ohne den Sprit aus dem Vergaser abzulassen.
Reinigen kannst Du die Düse mit geeigneten Reinigern im Ultraschallbad.
Du könntest die Düsen ausbauen und damit zu eine Mopedwerkstatt bei Dir um die Ecke gehen und sie bitten, dass sie die Düsen mit ins Bad tun, wenn sie einen Vergaser reinigen.
Alternativ kannst Du versuchen, sie ein paar Stunden in Spiritus oder Bremsenreiniger einzulegen und dann sorgfältig mit Druckluft durchzublasen.
Bloß nicht versuchen einen harten Gegenstand durchzupieken; damit veränderst Du ganz schnell die Weite der Bohrung.

Oder Du kaufst eine neue Düse - die kosten aus dem Zubehör nicht die Welt ...

Gruß

MM
Wenn man 1l Altöl, 3,75l destilliertes Wasser, 0,15l Essigessenz, 1,08l Spülmittel mit 2 El Ketchup vermischt, hat man fast genau 6l Flüssigkeit zum Wegschütten!

niwtrogal
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:50
Motorrad: WR400F

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon niwtrogal » So 24. Jun 2018, 21:05

Hi, danke für die Antwort....
Hm, könnte eine mögliche Ursache sein...aber wenn ich sie zB. auf Halbgas stelle, am Gasgriff, geht sie trotzdem aus, sobald ich
den Choke reinschiebe. Das heisst für mich: es hängt nicht allein an der LLD, oder? Und dazwischen kommen die Knaller der Fehlzündungen....ich habe jetzt jedenfalls einen neuen Ansaugstutzen bestellt, der alte schien mir etwas porös, könnte also was mit Falschluft zu tun haben....
Und bei der Luftgemischschraube unten habe ich keinen Dichtring gesehen, müsste da nicht einer sein? Kann sie ev. dort Falschluft ziehen?
Gruss Ortwin

Cellist
Beiträge: 74
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 10:08
Motorrad: Wr450F2006+TT600E'95

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon Cellist » Mo 25. Jun 2018, 08:53

An der Schraube müsste Feder Unterlegscheibe und O-Ring sein, wenn nicht hast du genau dieses Phänomen ubd kriegst sie nie richtig eingestellt. Auch bei vorhandenem aber defekten Dichtring läuft sie so arg abgemagert.

niwtrogal
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:50
Motorrad: WR400F

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon niwtrogal » Mo 25. Jun 2018, 16:53

Cellist hat geschrieben:An der Schraube müsste Feder Unterlegscheibe und O-Ring sein, wenn nicht hast du genau dieses Phänomen ubd kriegst sie nie richtig eingestellt. Auch bei vorhandenem aber defekten Dichtring läuft sie so arg abgemagert.

Hallo, habe also jetzt den Vergaser nochmal abgebaut und bei der Luftgemischschraube war die Reihenfolge: Unterlegscheibe, O-Ring, Feder, das ist für mich nicht logisch.
Lt. Explosionszeichnung im Buch schauts so aus: O-Ring, Unterlegscheibe, Feder, also wie du schreibst (Reihenfolge umgekehrt), kann also tatsächlich das die Ursache sein.
Ich habe jetzt eine Eistellschraube verbaut, die von aussen per Hand zugänglich ist, Reihenfolge wie oben. Demnächst kommt noch der neue Ansaugstutzen, dann wird montiert und ausprobiert. Und natürlich berichtet! ;-)
Gruss Ortwin

niwtrogal
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:50
Motorrad: WR400F

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon niwtrogal » Fr 29. Jun 2018, 18:47

Also jetzt wieder:
- alles korrekt zusammengebaut, von aussen verstellbare Schraube.
Ergebnis: wie zuvor! :( :( :(
Sie springt in kaltem Zustand super an, läuft solange der Choke gezogen ist, reagiert auf Gastöße normal....
sobald man den Choke hineindrückt geht sie aus! Ich habe keine Ahnung was los ist....

Cellist
Beiträge: 74
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 10:08
Motorrad: Wr450F2006+TT600E'95

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon Cellist » Fr 29. Jun 2018, 20:34

Auspuff und Luftfilter original? Wenn nicht evtl. größere Leerlaufdüse?
Wie weit hast du denn die LLG Schraube raus? dreh sie mal weiter raus wenns besser wird LLD zu klein.
Heißstartkolben undicht? Neue Dichtung hilft...

niwtrogal
Beiträge: 16
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:50
Motorrad: WR400F

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon niwtrogal » Di 3. Jul 2018, 06:42

Hallo nochmal,
Vergaser war wieder draussen, weil ich den Gedanken hatte, dass die LLD vielleicht nicht bis zum Benzin reicht, dass also der Schwimmertsand verstellt sein könnte. Allerdings lief der Vergaser meistens über, wenn er leer war und dann zum ersten Mal "geflutet" wurde nach dem Einbau. Schwimmertand gemessen, aber das kann man ja kaum richtig, also so wies aussieht
ist er korrekt bei 9 mm, aber so geneua kann man da gar nicht messen oder? Wie macht man das korrekt?
Und schließlich: welches ist eigentlich die LLD? Da sind 2 neben der Nadeldüse? LLD ist wohl die tiefer liegende, stiftartige, mit den kleinen Bohrungen seitlich, welche Funktion hat die andere? Die kleine mit den Bohrungen war wieder etwas verschmutzt,
ich habe sie gereinigt natürlich und durchgeblasen. (Wofür ist die andere zuständig?)
Nach Einbau sind die Symptome gleich: sie sprint sofort an, läuft schön im Leerlauf, nimmt richtig Gas an. Sobald sie warm ist und man den Choke hineinschiebt, nimmt sie kein Gas mehr an, man kann Gasgeben spielen, mit dem Choke, und irgendwann geht sie aus. Ich bin jetzt echt ratlos....

Benutzeravatar
speedfreak
Beiträge: 291
Registriert: Di 29. Jan 2013, 14:47
Motorrad: WR450F 2006
Wohnort: Frdbrg
Kontaktdaten:

Re: WR läuft nur mit Choke

Beitragvon speedfreak » Di 3. Jul 2018, 07:47

Hast du die Chance mal n Video / Audio von dem Problem zu machen? Manche Probleme lassen sich so besser verstehen.
Was passiert denn, wenn du den Choke jetzt rein drückst?

Säuft die WR dann eher ab weil sie zu fett läuft oder wird sie zu mager (Fehlzündungen) ?

Welche Schraube wofür ist, kann ich dir leider nicht sagen, aber als Hobbyschrauber würde ich jetzt anfangen die besagte Schwimernadel fetter oder magererer einzuhängen und zu schauen ob man so Herr über das Problem wird. Kann ja nur ne Kleinigkeit sein.
Evtl. auch mal prüfen, dass alle Düsen einen festen Sitz haben. Ein bischen Sprit der durch die Gewindegänge käme würde deine ganze Gemischaufbereitung ja schon verändern.

Bzw. tu mir mal den Gefallen und probiere es Vollgas zu geben, und dann unverzüglich den Choke rein zu schieben, wenn Sie dann mit "Würfelhusten" also sehr fett und sehr unrund läuft ist es wohl die Leerlaufdüse. So ein ähnliches Verhalten hatte ich mal an einer anderen Maschine.....

Vielleicht sind ja die beiden kleinen Düsen im Vergaser vertauscht?

Hast du eigentlich den Heoßstarthabel mal kontolliert, wie es weiter oben meine ich erwähnt wurde?

Grüße
speedfreak


Zurück zu „Vergaser“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste