WR400 - Explosion statt Leerlauf

Motor, Öl, Auspuff, Getriebe und Übersetzung
Nic
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Jul 2014, 13:13
Motorrad: Kawasaki Z1000

WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Nic » So 27. Mai 2018, 16:13

Hallo Community,

vielleicht kann mir jemand von euch etwas helfen. Habt ihr eine Idee warum meine neue WR400 nicht anspringt?
Bisher habe ich den Vergaser gereingt und richtig eingestellt, eine neue Zündkerze verbaut und den Zündfunken geprüft. Dadurch konnte ich ihr nur nach ein paar Kicks und etwas Starterspray eine eher unangenehme Explosion im Motorraum mit Rauch aus dem Ansaugtrakt und rausgeflogener Ventilkopfdeckeldichtung entlocken.
Zwei Ideen meinerseits: Beschädigung um den UT (worst case) oder falsch eingebaute Steuerkette.
Bisherige Fragen: Wie kann ich überprüfen, ob die Steuerkette um eine Kurbelwellenumdrehung versetzt eingebaut wurde? Ist die Nockenwellenstellung auf dem Bild in Ordnung (bitte beachten, dass der Steuerkettenspanner schon ausgebaut war - Einlassnockenwelle somit eigentlich etwas weiter nach rechts gedreht)? Auf dem Bild im Werkstatthandbuch ist die Nockenwelle noch einen Zahn weiter rechts (15 Kettenglieder zwischen beiden Markierungen) angebracht, oder passt das so?
Vielen Dank vorab und noch einen schönen Sonntag!


Gruß Nic


Bild

Benutzeravatar
Glubberer
Beiträge: 2642
Registriert: Sa 31. Jan 2009, 01:00
Motorrad: YZF KXF RR
Wohnort: Franken - Frei statt Bayern

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Glubberer » So 27. Mai 2018, 21:34

Nic hat geschrieben:Wie kann ich überprüfen, ob die Steuerkette um eine Kurbelwellenumdrehung versetzt eingebaut wurde?


Ist die Frage ernst gemeint? :?
Zuletzt geändert von Glubberer am Mo 28. Mai 2018, 17:10, insgesamt 1-mal geändert.

Nic
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Jul 2014, 13:13
Motorrad: Kawasaki Z1000

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Nic » Mo 28. Mai 2018, 13:31

Guter Hinweis.
Jetzt wäre noch offen ob die Einlassnockenwelle richtig steht.

Benutzeravatar
Glubberer
Beiträge: 2642
Registriert: Sa 31. Jan 2009, 01:00
Motorrad: YZF KXF RR
Wohnort: Franken - Frei statt Bayern

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Glubberer » Mo 28. Mai 2018, 17:13

Ohne Kettenspanner schwer zu beurteilen.
Wenn die Kette noch nicht gelängt ist, könnte die Einlassnocke auch einen Zahn verdreht sein.
Stimmt die OT Markierung beí dem Bild?
[Das I muss fluchten!]

Nic
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Jul 2014, 13:13
Motorrad: Kawasaki Z1000

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Nic » Mo 28. Mai 2018, 17:51

Auf die OT Markierung wurde natürlich penibel geachtet.
Ich kann morgen nochmals den Kettenspanner einbauen und ein Foto machen, alternativ kann man sich den Markierungspunkt ~3mm weiter unten vorstellen.
Abgesehen davon wundert mich auch schon die etwas schiefe Stellung der Auslassnockenwelle, da die OT Markierung perfekt fluchtet.
Könnte auch alles an einer gelängten Steuerkette liegen. Welche Verschleißgrenze hat die WR Steuerkette denn? Konnte im Werkstatthandbuch nichts finden. Fraglich wäre auch noch ob es 14,5 (momentan) oder 15 (Werkstatthandbuch) Kettenglieder zwischen beiden Markierungen sein sollen.

Nic
Beiträge: 6
Registriert: So 27. Jul 2014, 13:13
Motorrad: Kawasaki Z1000

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Nic » Di 12. Jun 2018, 11:24

Ein kleines Update: Einlassnockenwelle um einen Zahn versetzt und nun springt sie wenigstens mit Starterspray an. Es scheint kein Sprit anzukommen, somit lasse ich den Vergaser mal ultraschallreinigen. Weiß eventuell jemand wie ich mit dem Sensor verfahren soll? Im Werkstatthandbuch steht, dass er nicht ausgebaut werden darf. Vielen Dank vorab.

OptikOne
Beiträge: 37
Registriert: Mi 27. Mai 2015, 16:28
Motorrad: Wr450f 2017

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon OptikOne » Mi 13. Jun 2018, 20:33

Moin,
Als ich ihn ausgebaut habe. Habe ich ihn vorher durchgemessen. Ohm Werte. Im Reperaturbuch steht auch was er haben sollte. Man kann durch verdrehen des Sensors die Werte ändern. Also kannst du ihn ausbauen :daumenhoch:

Cellist
Beiträge: 74
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 10:08
Motorrad: Wr450F2006+TT600E'95

Re: WR400 - Explosion statt Leerlauf

Beitragvon Cellist » Mo 18. Jun 2018, 18:49

Vorher mit weißem Edding markieren - dann hat man schonmal einen Anhaltspunkt. Danach wieder richtig einstellen. Geht auch mal kaputt son Ding, merkt man dann beim Fahren aber nicht immer beim Messen.
Grüße


Zurück zu „Antrieb“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast